Leverkusen (dpa) - Nach dem 1:0-Sieg in Leverkusen liefen die Gladbacher Spieler zu Yann Sommer, die Fankurve feierte den Borussen-Torhüter lautstark. "Das freut einen natürlich", meinte der 30 Jahre alte Nationaltorwart der Schweiz.

Mit etlichen Paraden und seiner ausstrahlenden Ruhe bewahrte Borussias Keeper sein Team vor einem Gegentreffer und stellte damit eine Bestmarke in dieser Saison auf. Die Gladbacher blieben zum achten Mal in 18 Spielen ohne Gegentreffer - und nur 18 Gegentore insgesamt sind ebenfalls Bestwert. Das war in der vergangenen Saison mit 52 Gegentoren insgesamt noch anders.

Alle reden vom Supersturm mit Hazard und Plea - doch der eigentliche Trumpf in dieser Saison ist die Defensivstrategie. "Das fängt vorne beim Kapitän Lars Stindl an und was dann noch durchkommt, da muss unsere Innenverteidigung stehen und da muss auch unser Torwart stehen", erklärte Trainer Dieter Hecking, der mit der Abwehr sehr zufrieden war. "Das war defensiv richtig gut", befand der Coach.

Mittelfeldspieler Jonas Hofmann wusste, wem das größte Lob gebührte. "In Yann Sommer hatten wir mal wieder einen superstarken Torhüter". Und Leverkusens Stürmer Kevin Volland wäre beinahe verzweifelt und sagte: "Sommer hatte immer eine Hand dazwischen."

Kader Bayer Leverkusen

Kader Borussia Mönchengladbach