London (dpa) - Nach 1000 Minuten war Timo Werners Torflaute in der Premier League endlich vorbei. "Ich bin sehr froh, dass ich getroffen habe", sagte der Chelsea-Stürmer erleichtert nach dem 2:0-Sieg gegen Newcastle United, bei dem ihm in der 39. Minute das Tor zum 2:0 gelungen war.

Sein Coach Thomas Tuchel freute sich mit Werner. "Ich bin glücklich, weil er sich viel Mühe gegeben und hart gearbeitet hat", sagte Tuchel. "Es war eine große Erleichterung."

Bei Twitter postete Werner ein Foto vom Torjubel und drei Smileys. Zuvor hatte der deutsche Fußball-Nationalspieler in 14 Liga-Spielen keinen Treffer erzielt und von Woche zu Woche mehr darunter gelitten. "Als Stürmer willst du immer treffen", betonte der 24-Jährige. "Im letzten Monat war ich nicht so glücklich, aber am Ende ist es ein Mannschaftssport. Wenn wir gewinnen, ist alles gut."

Trainer Tuchel, unter dem Chelsea die letzten vier Spiele gewonnen hat, ist optimistisch, dass Werners Tor die Wende bringt. "Für die Stürmer kommt das letzte Prozent Selbstvertrauen und Glauben durch Tore, nichts anderes", so der 47-Jährige. "Aber dafür hat er hart gearbeitet. Im letzten Spiel war er mit der Vorlage und dem rausgeholten Strafstoß entscheidend für uns. Heute hat er schon wieder eine Vorlage, und das Tor, und das ist superwichtig für ihn."

© dpa-infocom, dpa:210216-99-457747/3

Werner-Aussagen

Tuchel-Aussagen