Amsterdam (dpa) - Als die Niederlande das letzte Mal bei einem großen Turnier dabei waren, saß Virgil van Dijk noch daheim vor dem Fernseher.

Arjen Robben, Wesley Sneijder und Robin van Persie hießen 2014 die Protagonisten bei der Fußball-WM in Brasilien, als das Team von Bondscoach Louis van Gaal völlig überraschend Platz drei belegte. Danach versank der Fußball im deutschen Nachbarland in einer tiefen Tristesse. Die Europameisterschaft 2016 und die WM vor einem Jahr fanden ohne die stolze Fußball-Nation statt. Die Häme, vor allem aus Deutschland, klang den Niederländern lange in den Ohren.

Doch das alles ist nun vergessen. Unter dem neuen Nationaltrainer Ronald Koeman haben die Niederländer wieder zur absoluten Weltspitze aufgeschlossen, die Qualifikation für die EM im kommenden Jahr ist nur noch Formsache. Schon am Samstag (20.45 Uhr) in Nordirland sollen die letzten Zweifel an der ersten Teilnahme an einem Großturnier seit dann sechs Jahren ausgeräumt werden. Dazu reicht in Belfast bereits ein Remis. Dementsprechend zuversichtlich bestiegen die Oranje-Stars am Freitag auch den Flieger. Fünf Siege in sechs Spielen in der Qualifikation und die davor starken Leistungen in der Nations League haben das Koeman-Team selbstbewusst gemacht.

Woran van Dijk einen großen Anteil hat. Der 28-Jährige hat sich beim Champions-League-Sieger FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp zu einem Weltklasse-Verteidiger entwickelt, an dem sich das zumeist noch recht junge niederländische Team anlehnen kann. "Ich bin stolz auf diese Rolle. Sie passt sehr gut zu mir", sagte van Dijk. "Als ich das erste Mal bei Oranje war, war das noch anders. Aber nun passt es."

Van Dijk hat den Wandel der Elftal von einer Lachnummer zum EM-Mitfavoriten in den vergangenen Jahren mitgemacht. Sein Debüt gab er im Herbst 2015 bei einem trostlosen 2:1 in Kasachstan. Es folgten viele trostlose Spiele und das Verpassen von EM und WM. "Es war nicht immer einfach und schön. Aber auch diese Zeit hat uns geholfen, um dahin zu kommen, wo wir jetzt sind", sagte der Abwehrchef vor dem Abschluss-Doppelpack in der EM-Qualifikation im Interview des "Algemeen Dagblad".

Wie stark die Niederländer wieder sind, bekam auch die DFB-Elf im September in Hamburg zu spüren. Das 4:2 war eine Machtdemonstration des Europameisters von 1988. 2020, wenn die EM zum Teil auch in Amsterdam stattfindet, wollen van Dijk und Co. daran anknüpfen. "Ich habe zwei Endrunden verpasst. Ich kann es kaum erwarten, bei der EM dabei zu sein", sagte der Liverpool-Star. "Es wird echt Zeit. Wir sind als Mannschaft bereit."

Oranje-Kader

Van-Dijk-Profil auf Verbands-Homepage

Tabellenkonstellation

Infos zu Nordirland - Niederlande