Hamburg (dpa) - Für Uwe Seeler kehrt allmählich die Normalität zurück. "Ich kann endlich nach meinem Unfall freihändig gehen", sagte das Hamburger Fußball-Idol der "Bild"-Zeitung.

Der 84-Jährige war im Mai vergangenen Jahres in seinem Haus in Norderstedt gestürzt und musste operiert werden. Dabei wurde ihm eine neue Hüfte eingesetzt. Bislang war Seeler auf einen Rollator und Krücken angewiesen.

Positiv auf seine Genesung wirke sich die Entwicklung des Hamburger SV in der 2. Bundesliga aus, meinte der einstige Torjäger. "Ich muss wirklich zugeben, dass mich die Erfolge der Jungs richtig glücklich machen. Die Psyche spielt bei meiner Rekonvaleszenz schon eine große Rolle, sagen mir alle", sagte der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft.

Der HSV hat zuletzt vier Mal in Serie gewonnen und wieder die Tabellenführung in der 2. Liga übernommen. Mit Trainer Daniel Thioune möchte er, so die Corona-Lage es zulässt, "einen Kaffee trinken und über Fußball klönen", verriet Seeler.

© dpa-infocom, dpa:210105-99-909206/2

Bericht "Bild"

Daten und Fakten Uwe Seeler