Düsseldorf (dpa) - Kerem Demirbay von Fortuna Düsseldorf hat nach seinem verbalen Fauxpas gegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus ein Mädchen-Fußballspiel gepfiffen.

Der Zweitliga-Profi erfüllte damit die Vorgaben seines Vereins, der diese Maßnahme als Reaktion auf einen frauenfeindlichen Spruch Demirbays verhängte. Demirbay pfiff die Partie SSVg 06 Haan gegen Blau-Weiß Langenberg (6:0) in der D-Jugend Kreisklasse.

Unter der Überschrift So geht Fortuna damit um, wenn ein junger Spieler einen Fehler macht! veröffentlichte Fortuna Düsseldorf die Aktion auch bei Facebook.

Mittelfeldspieler Demirbay soll nach seiner Gelb-Roten Karte beim FSV Frankfurt vor einer Woche zu Schiedsrichterin Steinhaus gesagt haben: Ich finde, Frauen haben im Männerfußball nichts zu suchen. Der DFB verurteilte ihn dafür zu fünf Spielen Sperre, wovon zwei zur Bewährung ausgesetzt werden sollen. Fortuna kündigte allerdings Einspruch gegen das Urteil an.

facebook-Meldung Fortuna Düsseldorf