Paderborn (dpa) - Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat das Geschäftsjahr 2014/15 mit einem Überschuss von 6,05 Millionen Euro abgeschlossen.

Damit hat der Absteiger aus der Fußball-Bundesliga seine Schulden in Höhe von 4,67 Millionen Euro beglichen. In der vergangenen Saison standen Einnahmen von 40,65 Millionen Euro Ausgaben in Höhe von 34,59 Millionen Euro gegenüber. Zum 30. Juni verzeichnete der Club ein Guthaben von 1,38 Millionen Euro. Diese Zahlen gab der Aufsichtsratsvorsitzende Elmar Volkmann am Montagabend bei der Jahreshauptversammlung bekannt.

Mit 14,89 Prozent Gewinn vom Gesamtumsatz habe man zumindest bei dieser Kennzahl dem FC Bayern München gegenüber einen Vorsprung, befand Volkmann. Bei der Veranstaltung im Paderborner Schützenhof waren auch Cheftrainer Stefan Effenberg und die Mannschaft anwesend. Unser Ziel ist es, zeitnah wieder in die Bundesliga aufzusteigen, sagte Effenberg vor den 384 stimmberechtigten Mitgliedern.