Stuttgart (dpa) - Trainer Tim Walter vom VfB Stuttgart hält die Proteste einiger Fußball-Zweitligisten gegen die Wertung der Duelle mit dem Hamburger SV aufgrund der Causa Bakery Jatta für falsch.

"Wenn ein Spiel gespielt ist, und der Gegner hat gewonnen, dann hat er zurecht gewonnen", sagte der 43-Jährige am Freitag. "Wenn ich es dann notwendig habe, dass ich aufgrund irgendeines Umstandes die Punkte ergaunern will, dann hat es mit Sport nichts zu tun."

Der 1. FC Nürnberg, der VfL Bochum und der Karlsruher SC haben bislang Einspruch gegen die Wertung ihrer Niederlagen gegen den HSV erhoben. Um Offensivspieler Jatta ist ein großer Wirbel ausgelöst worden, weil nach einem Bericht der "Sport Bild" über seine Identität diskutiert wird. Der Deutsche Fußball-Bund sowie das Bezirksamt Hamburg-Mitte untersuchen die Berechtigung von Jattas Spielerlaubnis und Aufenthaltsgenehmigung.

Kader des VfB Stuttgart

Spielplan des VfB Stuttgart in der 2. Bundesliga

Zu- und Abgänge des VfB Stuttgart