Heidenheim (dpa) - Mit dem zweiten Heimsieg der Saison hat Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim seine sportliche Talfahrt vorerst gestoppt.

Der Beinahe-Aufsteiger der Vorsaison besiegte den Zweitliga-Neuling Würzburger Kickers verdient mit 4:1 (1:0) und rückte zum Auftakt des siebten Spieltags zunächst auf Rang elf vor.

Denis Thomalla mit einem Kopfballtor (41. Minute) und Neuzugang Christian Kühlwetter (56.) brachten den FCH in einer lange zerfahrenen Partie auf die Siegerstraße. Robert Leipertz (83.) und Konstantin Kerschbaumer (90.+1) sorgten in der Schlussphase für die Entscheidung. Die Würzburger, für die ein verwandelter Handelfmeter von Mitja Lotric (71.) zu wenig war, bleiben Tabellenletzter.

Die Gäste hatten zwar die erste richtige Torchance des Spiels, als Ridge Murny knapp am Tor vorbei schoss (7.). Doch fußballerisch boten sie bis zur Pause genauso wenig wie die Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel legte Heidenheim zunächst spielerisch zu, geriet nach dem Anschlusstor von Lotric jedoch noch einmal unter Druck.

© dpa-infocom, dpa:201106-99-241891/2

Kader 1. FC Heidenheim

Spielplan 1. FC Heidenheim

Saison-Statistiken 1. FC Heidenheim

Tabelle 2. Bundesliga

Kader Würzburger Kickers

Spielplan Würzburger Kickers