Bochum (dpa) - Der 1. FC Heidenheim hat im Kampf um den Aufstieg in der 2. Fußball-Bundesliga den Anschluss an die Spitzenplätze verloren. Das personell stark angeschlagene Team von Trainer Frank Schmidt verlor zum Auftakt des 25. Spieltages mit 0:1 (0:0) beim VfL Bochum.

Nach der Gelb-Roten Karte für Robert Andrich (64. Minute) musste Heidenheim (39 Punkte) das Gegentor durch den Südkoreaner Chung Yong Lee (78.) hinnehmen und hat nach dem vierten Spiel in Folge ohne Sieg nunmehr acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz drei.

Bochums sportliche Krise im neuen Jahr endete nach zuvor nur einem Punkt aus fünf Spielen. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt (34 Punkte) liegt mit 34 Punkten aber weiter nur im Tabellenmittelfeld.

Heidenheim hatte vor 13 157 Zuschauern trotz des Fehlens von sechs an Grippe erkrankten Spielern die bessere Anfangsphase und hätte durch Robert Glatzel (3. Minute) früh in Führung gehen können. Die Gastgeber, die auf Torjäger Lukas Hinterseer verzichten mussten, arbeiteten sich aber in das Spiel und hatten durch Tom Weilandt die besten Möglichkeiten. Der 26-Jährige vergab zunächst freistehend (20.) und hatte dann Pech mit einem Pfostenschuss (33.).

Bochum drückte im zweiten Durchgang insbesondere nach dem Platzverweis von Andrich auf den Sieg. Doch Heidenheims Schlussmann Kevin Müller parierte gut gegen Weilandt, dessen 16-Meter-Schuss wenig später knapp über das Gäste-Tor strich (beides 71.). Dann erzielte Lee per Direktabnahme sein erstes Tor für Bochum.

Aktueller Spieltag

Aktuelle Tabelle

Kader VfL Bochum

Kader 1. FC Heidenheim