Hamburg (dpa) - Der Hamburger SV bleibt das beste Heimteam der 2. Fußball-Bundesliga. Die Norddeutschen gewannen vor 51.586 Zuschauern im Volksparkstadion gegen Dynamo Dresden mit 2:1 (0:0) und sind damit weiterhin unbesiegt vor heimischem Publikum.

Niklas Kreuzer hatte die Sachsen in Führung gebracht (47. Minute), Sonny Kittel glich mit seinem achten Saisontor aus (68.). Der eingewechselte David Kinsombi köpfte den Ball in der Nachspielzeit (90.+4) zum umjubelten HSV-Sieg ins Tor. Für den Tabellenvorletzten Dresden wird die Lage immer ungemütlicher.

HSV-Trainer Dieter Hecking hatte seine Mannschaft vor dem Spiel mit mahnenden Worten wachgerüttelt. "Wir haben noch gar nichts erreicht, null Komma null", warnte der Coach, dessen Team zuletzt drei Pflichtspiele nicht gewonnen hatte. "Mit 26 Punkten kannst du auch noch absteigen", meinte der 55-Jährige.

Das in der ersten Hälfte zähe Spiel gegen stets gefährliche Sachsen erwärmte die Zuschauer nicht. Eine Riesenchance durch Christoph Moritz nach 30 Sekunden, zwei weitere kurz vor der Pause durch Martin Harnik (40.) und Jeremy Dudziak (43.) - viel mehr war nicht auf Hamburger Seite. Die Gäste hatten durch Max Kulke (11.) und Baris Atik (30.) ihre besten Möglichkeiten, bevor Kreuzer traf. Erst nach der Pause sorgte der HSV für Druck und mehr Tempo und gewann verdient.

Spielplan Dynamo Dresden

Kader Dynamo Dresden

Spielplan HSV

Kader HSV

Tabelle 2. Bundesliga