Osnabrück (dpa) - Joker Marcos Alvarez hat dem VfL Osnabrück einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf gerettet. Der eingewechselte Stürmer traf beim 2:2 (0:2) gegen Jahn Regensburg zwei Mal und machte damit den Zwei-Tore-Rückstand zur Pause wett.

Osnabrück versäumte es damit zwar, nach dem 2:0 bei Greuther Fürth nachzulegen, dennoch machte der Aufsteiger einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Regensburg verpasste dagegen den ersten Sieg seit dem Neu-Start in der 2. Fußball-Bundesliga und spielte zum vierten Mal nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebes Remis.

Dabei waren die Gäste lange Zeit das bessere Team und führten völlig verdient. Sebastian Stolze (8. Minute) und Max Besuschkow (37./Handelfmeter) brachten Regensburg vor der Pause in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel war das Team von Trainer Mersad Selimbegovic zunächst überlegen, verpasste es aber ein paar Mal, mit dem dritten Treffer für die Entscheidung zu sorgen. So kamen die Osnabrücker, bei denen Assan Ceesay vor der Pause einen Foulelfmeter verschossen hatte (41.), doch noch zurück. Alvarez traf in der 67. und 70. Minute.

Infos auf bundesliga.de