Heidenheim (dpa) - Dank eines Treffers von Karim Guédé in der Nachspielzeit hat der SC Freiburg seine leichte Auswärtsschwäche überwunden und stürmt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter in Richtung Herbstmeisterschaft.

Die Breisgauer gewannen am Freitag zum Auftakt des 16. Spieltags beim 1. FC Heidenheim glücklich mit 2:1 (1:1) und bleiben Tabellenführer. Nach der Führung für die Gastgeber durch Marc Schnatterer (13. Minute) drehten Nils Petersen mit seinem 15. Saisontor (42./Foulelfmeter) und der eingewechselte Guédé (90.+2) die Begegnung und sorgten für den ersten Auswärtssieg seit dem 11. September. Heidenheim kassierte die dritte Heimniederlage in Serie.

1. FC Heidenheim

SC Freiburg

Spieltag