Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Fast 19 Jahre nach der Einführung des Euro-Bargeldes haben sich noch nicht alle Menschen von der Deutschen Mark verabschiedet. Wer noch alte D-Mark-Bestände hat, kann diese bei der Deutschen Bundesbank in Euro umtauschen. Möglich ist dies derzeit aber nur auf dem Postweg.

Denn wegen der Corona-Pandemie bleiben die Filialen der Bundesbank für den Publikumsverkehr vorübergehend geschlossen. Nach Angaben der Bundesbank sind Scheine und Münzen im Gesamtwert von 12,4 Milliarden Mark (6,34 Mrd Euro) noch nicht umgetauscht.

Für den Umtausch per Post muss das D-Mark-Bargeld zusammen mit einem entsprechenden Antrag an die Bundesbank-Filiale in Mainz gesendet werden. Eine Haftung für eventuelle Verluste auf dem Versandweg übernimmt die Bundesbank nicht. Der amtliche Umtauschkurs beträgt in jedem Fall 1 Euro für 1,95583 Mark. Die Bearbeitung der einzelnen Sendung kann allerdings drei bis vier Wochen dauern.

© dpa-infocom, dpa:201215-99-701192/8

Tipps zum Umtausch per Post

Antragsformular für Umtausch per Post

Erstattungsantrag für beschädigte D-Mark

Filialsuche bei der Deutschen Bundesbank