Gneven (dpa) - Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer glaubt weiter an eine Rückkehr des derzeit formschwachen Martin Kaymer in den Kreis der besten Golfspieler.

"Er wird seinen Weg finden. Er hat einen guten Kopf auf seinen Schultern", sagte der 61 Jahre alte Langer bei einer Pressekonferenz im mecklenburgischen Gneven über seinen Freund. "Ob er wieder Majors gewinnt oder wieder die Nummer eins der Welt wird, kann keiner sagen. Aber solange er gesund bleibt, mache ich mir keine große Sorgen um Martin Kaymer. Er wird weiter Weltklasse-Golf spielen."

Kaymer hofft noch auf einen Last-Minute-Startplatz bei der 148. British Open im nordirischen Portrush. Der zweimalige Major-Sieger wird an Position eins der Ersatzliste geführt, so dass nur noch ein Spieler absagen müsste, damit Kaymer erneut bei dem Traditionsturnier abschlagen darf. Erstmals seit elf Jahren hatte er die Qualifikation für ein Major-Turnier aus sportlichen Gründen verpasst. Kaymer ist aktuell nur noch die Nummer 86 der Welt.

Der in den USA lebende Langer ist ab diesem Freitag zum dritten Mal beim Turnier der European-Senior-Tour in der Nähe von Schwerin am Start. "Ich hoffe natürlich, ganz vorne dabei zu sein und am Sonntag den Pokal mitzunehmen. Aber die Konkurrenz ist groß", sagte der Masters-Sieger von 1985 und 1993. Langer ist seit elf Jahren der dominierende Spieler auf der US-Champions-Tour. 39 Turniere konnte die erste Nummer eins der Golf-Welt (1986) bei den über 50-Jährigen bisher gewinnen.

Profil von Langer auf www.pgatour.com