Magdeburg l Eine Minute vor Schluss erhoben sich die Zuschauer. Die SCM-Youngsters waren auf dem Weg zum überraschend klaren 29:23-Sieg gegen den Drittliga-Spitzenreiter Eintracht Hildesheim, Gästecoach Gerald Oberbeck stand längst mit verschränkten Armen und versteinerter Miene vor der Trainerbank. Die Trainerlegende des einstigen Erstligisten musste mit ansehen, wie seine Schützlinge gegen die überragende Youngsters-Defensive keine Mittel fanden und immer weiter in Rückstand gerieten.

Auch Manager Schmedt zeigt sich überrascht

Am Ende stürzten die Magdeburger am Sonntagabend in der Gieselerhalle tatsächlich den Spitzenreiter vom Thron. So deutlich, dass SCM-Geschäftsführer Marc Schmedt anschließend in die Kabine stürmte, zum Erfolg gratulierte und eine Runde Sieger-Bier ausgab. „Ich habe ihm gesagt, er hat sich ein gutes Spiel ausgesucht“, erzählte Youngsters-Coach Vanja Radic später.

Der hatte zwar nur neun Feldspieler zur Verfügung, die aber kamen alle zum Torerfolg. Prunkstück war dennoch die Abwehr der jungen Magdeburger. „Die Gäste haben da einfach keine Lösung gefunden“, sagte Radic zufrieden.

Keeper Diedrich ragt heraus

Aus der bärenstarken Mannschaft ragte indes Torwart Lukas Diedrich mit 17 Paraden noch einmal heraus. In seinem letzten A-Jugend-Spiel am vergangenen Donnerstag gegen den BSV 93 saß der 19-Jährige absprachegemäß nur auf der Bank, um gegen Hildesheim wieder zu glänzen.

„Wir hatten am Morgen vor dem Spiel noch Training. Da hat man schon gemerkt, dass alle hochmotiviert waren, obwohl die Trainingswoche nicht optimal war“, erzählte Diedrich. Er meinte damit die Ausfälle von Hannes Bransche und Benedikt Hack sowie den DHB-Auswahllehrgang von Justin Kurch und Max Neuhaus, die dabei mit 35:26 und 41:22 zwei klare Siege über Tschechien feierten.

Grundlage ist überragendes Zusammenspiel

Diedrich gab das Lob allerdings gleich weiter. „Wir stellen momentan eine überragende Abwehr. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter ist ganz stark. Da haben wir uns richtig reingegroovt. Das läuft seit Wochen gut, passt perfekt.“ Über seine weitere Zukunft hat der Keeper, der im nächsten Jahr sein Abitur machen will, auch ganz klare Vorstellungen: „Ich möchte in den Profihandball. Am liebsten in Magdeburg. Das war schon immer mein Traum.“

Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Diedrichs Vertrag beim SCM läuft noch bis Sommer 2020. Trainer Radic ist sicher: „Nächstes Jahr bildet Lukas mit Janik Patzwald das Torhütergespann bei den Youngsters, wird in den meisten Partien richtig viel spielen. Ich gehe davon aus, dass er irgendwann einmal für Magdeburg in der Bundesliga im Tor steht.“

Mit der Auswahl zum Turnier

Während die meisten Youngsters ab Donnerstag einige Tage frei haben, wird Keeper Diedrich gemeinsam mit Yannick Danneberg und Alex Reimann am heutigen Dienstag in München zur deutschen U-19-Auswahl stoßen. Die nimmt über Ostern in Bugojno in Bosnien-Herzegowina an einem Turnier teil. „Anschließend haben die drei dann auch drei Tages frei“, versprach Radic.

Youngsters-Tore: Y. Danneberg 7, Neuhaus 7/2, Danowski 4, Reimann 3, Lößner 3, Winter 2, Kurch 1, Kluge 1, Baumgart 1