Magdeburg l Den SCM-Handballern kam die Punktspielpause aufgrund des Länderspiels des DHB-Teams gegen die Schweiz (27:29) am Sonnabend nicht ganz ungelegen. Weil die nächsten Wochen hart genug werden, bekam die Mannschaft noch mal das komplette Wochenende frei.

Am Montag begann dann die Vorbereitung auf das Spiel gegen die Eulen Ludwigshafen am Donnerstag in der Getec-Arena (19 Uhr, Sky). Dass es gegen den Tabellenletzten wohl nur um die Höhe des Sieges geht, hört der SCM-Trainer nicht so gern. Bennet Wiegert: „Natürlich sind wir der klare Favorit und stellen uns dem auch. Aber das ist auch so ein Spiel, in dem nur wir die Deppen sein könnten. Von einfacher Aufgabe sollten wir deshalb nicht sprechen. Denn für Ludwigshafen ist es viel einfacher. Die kommen hier her und haben überhaupt nichts zu verlieren.“

Quenstedt lag mit Grippe flach

Um den sechsten Bundesliga-Sieg in Folge einzufahren, hoffen die Grün-Roten auch noch auf die Genesung von drei Spielern. Albin Lagergren hatte zuletzt Probleme an der linken Schulter und konnte kein Wurftraining absolvieren. Und Mads Christiansen zwickte der linke Ellenbogen. Wiegert: „Wir werden die Belastung in den nächsten Tagen steigern und dann schauen wir mal.“ Dario Quenstedt lag eine Woche lang mit Grippe flach. Wiegert: „Er muss da auch erst wieder zu Kräften kommen.“

Weitere Artikel zum SC Magdeburg finden Sie hier.