Flensburg (dpa) - Das für Donnerstag geplante Auswärtsspiel der SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Champions-League beim ungarischen Vertreter Pick Szeged findet nicht statt.

Wie der Bundesligist am Dienstag mitteilte, ist die Europäische Handballföderation (EHF) von den Ungarn darüber informiert worden, dass im Nachgang des Spiels gegen Meschkow Brest aus Belarus drei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden sind.

"Das gesamte Team von Brest hat sich aufgrund der Fälle in Szeged vorsorglich in Quarantäne begeben. Unter Beachtung der Inkubationszeit einer möglichen Ansteckung ist das Risiko einer Infektion für die SG zu hoch", heißt es in einer Mitteilung der Flensburger. Die Partie soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Für die Mannschaft von SG-Trainer Maik Machulla ist es die erste coronabedingte Absage. Beim Nordrivalen THW Kiel war bereits das Heimspiel gegen Motor Saporoschje aus der Ukraine ausgefallen. Einen Nachholtermin für diese Partie gibt es noch nicht.

© dpa-infocom, dpa:201027-99-103145/2

Mitteilung SG Flensburg-Handewitt

Homepage SG Flensburg-Handewitt

Kader SG Flensburg-Handewitt

Spielplan SG Flensburg-Handewitt

Homepage Champions League