Berlin (dpa) - Bei der Handball-Weltmeisterschaft trifft Deutschland im dritten Vorrundenspiel am Montag (18.00 Uhr) auf Russland.

Der Gegner im Kurzporträt:

Die Glanzzeiten des dreimaligen Weltmeisters liegen schon ein paar Jahre zurück. Die letzte WM-Medaille gab es 1999 mit Silber - seither ging es bergab. Nachdem 2011 sogar erstmals eine WM-Endrunde verpasst wurde, kämpft der zweimalige Olympiasieger (als UdSSR) verbissen um die Rückkehr in die Weltspitze - bisher vergeblich. Dies soll nun bei der Endrunde in Deutschland und Dänemark gelingen, wo die Russen unter die Top 8 kommen und sich damit die Chance auf Olympia 2020 in Tokio erhalten wollen.

Größte Erfolge: Olympiasieger 1976, 1988; Weltmeister 1982 (jeweils als UdSSR), 1993, 1997; Europameister 1996

Trainer: Eduard Kokscharow

Topspieler: Timur Dibirow, Daniil Schischkarew

Deutsche Bilanz gegen Russland (UdSSR): 100 Spiele (39-7-54)

Sportliche Leitung der DHB-Auswahl

Kader der deutschen Handballer

Termine der Nationalmannschaften

Das DHB-Präsidium

Spielplan der WM 2019

Gruppen und Teams der WM 2019