Magdeburg (dpa) - Der SC Magdeburg ist in der Handball-Bundesliga seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat das Ost-Duell gegen den ThSV Eisenach gewonnen.

Eine Woche nach dem Einzug in die EHF-Pokal-Gruppenphase feierte der Tabellenneunte am Samstag einen unnötig knappen 27:24 (17:8)-Heimsieg gegen den Aufsteiger. Vor 6304 Zuschauern verspielte Magdeburg in der Schlussviertelstunde einen Elf-Tore-Vorsprung. Jacob Bagersted und Robert Weber für den Gastgeber sowie Tomas Urban für Eisenach warfen je sieben Tore.