Flensburg (dpa) - Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg in der Champions League gefeiert.

Am vierten Spieltag der Vorrundengruppe B setzte sich der deutsche Meister 31:24 (13:11) gegen den ukrainischen Titelträger Motor Saporoschje durch. Bester SG-Werfer in der Flensburger Arena war Magnus Rød mit acht Toren. Für die Gäste erzielte Pawel Paczkowski sechs Treffer.

Nach den Niederlagen gegen Zagreb und im Celje hatten die Flensburger gut in die Partie gefunden. Allerdings steigerte sich Saporoschjes Torhüter Wiktor Kirejew, und in der Abwehr fand die Mannschaft von Maik Machulla keinen Zugriff. "Die lagen noch nicht einmal auf dem Boden. In unserer Halle", schimpfte der SG-Coach beim 7:9 (18.) in einer Auszeit.

Dank guter Paraden von Torhüter Torbjörn Bergerud schafften die Gastgeber wieder die Wende und gingen mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel setzte der norwegische Nationalkeeper seine gute Leistung fort und gab seinem Team so den notwendigen Rückhalt. Den Treffer zum 21:16 (46.) markierte Bergerud mit einem Wurf über das ganze Feld in das leere Tor der Gäste, die einen zusätzlichen Feldspieler eingewechselt hatten. Danach erlahmte die Gegenwehr der Ukrainer.

Homepage SG Flensburg-Handewitt

Spielplan SG Flensburg-Handewitt

Kader SG Flensburg-Handewitt

Gruppenphase Champions League