Herning (dpa) - Titelverteidiger Frankreich ist bei der Handball-Europameisterschaft der Frauen in Dänemark mit einer überzeugenden Leistung erneut ins Endspiel eingezogen. Das Team von Erfolgstrainer Olivier Krumbholz deklassierte im Halbfinale in Herning Kroatien mit 30:19 (15:5).

Der zweimalige Weltmeister trifft im Finale am Sonntag (18.00 Uhr) auf Norwegen. Der Rekord-Europameister bezwang im zweiten Halbfinale Gastgeber Dänemark dank einer starken zweiten Halbzeit mit 27:24 (10:13). Norwegen um seine inzwischen 40 Jahre alte Star-Torhüterin Katrine Lunde hatte zwischenzeitlich bereits mit vier Toren hinten gelegen.

Die Kroatinnen, die im letzten Spiel der Hauptrunde die deutsche Mannschaft mit 23:20 bezwungen und dem Team des Deutschen Handballbundes (DHB) so den Halbfinaleinzug verbaut hatten, spielen um Platz drei. Kroatien hat im Frauen-Handball bislang weder bei EM noch WM eine Medaille gewonnen.

Vor den Halbfinals hatte sich Russland den fünften Rang gesichert. Der EM-Zweite von 2018 besiegte Weltmeister Niederlande mit 33:27 (18:13).

© dpa-infocom, dpa:201218-99-748882/3