Köln (dpa) - Die Handballer des FC Barcelona dürfen auf den dritten Triumph in der Champions League nach 2011 und 2015 hoffen.

Der spanische Serienmeister setzte sich im Halbfinale gegen Paris Saint-Germain überraschend deutlich mit 37:32 (18:14) durch und trifft im Endspiel auf den Sieger des anschließenden Vorschlussrundenduells zwischen dem THW Kiel und Telekom Veszprem.

Bester Werfer bei den Katalanen war vor leeren Rängen in Köln Frankreichs Nationalspieler Dika Mem mit acht Toren. Ein weiterer Garant für den Erfolg war Torwart Kevin Møller. Der Ex-Flensburger, der im Sommer 2021 zum deutschen Vizemeister zurückkehrt, parierte 14 Würfe. Für die Franzosen, die weiter auf den erstmaligen Gewinn der Königsklasse warten müssen, war Dylan Nahi mit neun Treffern am erfolgreichsten.

© dpa-infocom, dpa:201228-99-835581/2

Liveticker zum Spiel