Stuttgart (dpa) - Vizepräsident Bob Hanning möchte nach seiner Zeit beim Deutschen Handballbund (DHB) in die Exekutive des europäischen Verbands EHF aufrücken.

Der 52-Jährige will auf dem nächsten EHF-Kongress Ende April 2021 für einen Posten in dem mächtigen Gremium kandidieren, wie der DHB mitteilte. "Wir möchten uns gestaltend für den europäischen Handball einbringen", sagte Hanning. Der Geschäftsführer des Bundesligisten Füchse Berlin wäre das erste deutsche Mitglied in der EHF-Exekutive nach dem Ende 2015 gestorbenen Hans-Jürgen Hinrichs. Die EHF-Exekutive beschließt unter anderem Regeländerungen oder den europäischen Handball-Kalender.

Zudem will der DHB weitere Mitglieder in verschiedene Kommissionen des Verbandes entsenden. So kandidiert unter anderen der ehemalige Weltklassetorhüter Andreas Thiel für den EHF Court of Handball, eine Art Sportgericht der EHF. Der EHF-Kongress soll am 23./24. April 2021 in Luxemburg stattfinden.

© dpa-infocom, dpa:201204-99-569323/2

Präsidium des Deutschen Handballbundes

Vorstand des Deutschen Handballbundes

DHB-Mitteilung