Kiel (dpa) - Die deutschen Handballer müssen bei der EM im Januar nun auch noch auf Routinier Steffen Weinhold verzichten.

Kurz vor der Bekanntgabe des verkleinerten EM-Kaders durch Bundestrainer Christian Prokop teilte Weinholds Verein THW Kiel mit, dass der 33-Jährige für das Turnier in Norwegen, Österreich und Schweden abgesagt habe.

"Ich hätte der DHB-Auswahl bei der EM gerne geholfen, aber ich habe immer noch eine Entzündung im Fuß, die mir Beschwerden bereitet", begründete Weinhold seinen Verzicht. Der Linkshänder hatte sich im September die Plantarfaszie im linken Fuß angerissen und war erst Ende November auf das Parkett zurückgekehrt. "Ich habe in den vergangenen Tagen viel darüber nachgedacht. Letztlich hat die Vernunft dann entschieden", so Weinhold.

Nach Fabian Wiede, Tim Suton, Simon Ernst und Martin Strobel ist er bereits der fünfte Rückraumspieler, der der DHB-Auswahl für die personell extrem gebeutelte Spielmacher-Position wegbricht. Die größten Hoffnungen werden dort wohl nun auf Paul Drux ruhen. Das Turnier beginnt für die deutsche Mannschaft am 9. Januar mit dem Spiel gegen die Niederlande.

Kader der deutschen Handballer

Spielplan der deutschen Handballer

Präsidium des Deutschen Handballbundes

Vorstand des Deutschen Handballbundes

Die deutsche Vorrundengruppe bei der Europameisterschaft