Leipzig (dpa) - Geschäftsführer Karsten Günther von Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig hofft auf eine reduzierte Rückkehr von Zuschauern in den kommenden Monaten.

"Ich bin in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv. In denen gibt es Positionspapiere mit klarem Blick auf Daten, Zahlen und Fakten. Und die besagen, dass man bis zu einer Inzidenz von 100 durchaus maßvoll etwas machen kann", sagte Günther. "Ich habe durchaus die Hoffnung, dass wir im Frühjahr wieder eine Chance kriegen. Natürlich gibt es andere Bereiche wie Schulen, deren Öffnung wichtiger ist."

In Deutschland liegt die Inzidenz bei 82,9, in Leipzig bei 73,3. Allerdings gibt es allein in Sachsen viele Kreise, die über 100 liegen. Beim SC DHfK hatte man durch die Studie Restart-19 der Universität Halle wichtige Erkenntnisse gewonnen, wie Sport mit Zuschauern auch in Pandemiezeiten in Hallen möglich ist. Bis November war in der Handball-Bundesliga kurzzeitig vor einer reduzierten Zuschauerzahl gespielt worden.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-289405/2

Website Handball-Bundesliga

Website SC DHfK