Wien (dpa) - Die Füchse Berlin, der SC Magdeburg und die Rhein-Neckar Löwen stehen in der Gruppenphase der neuen EHF European League vor lösbaren Aufgaben. Die drei Handball-Bundesligisten zählen in ihren Sechser-Gruppen jeweils zu den Favoriten, wie die Auslosung in Wien ergab.

Schwerste Gegner der Füchse in der Gruppe B sind etwa der frühere schwedische Champions-League-Teilnehmer IFK Kristianstad oder der portugiesische Club Sporting CP. Die Löwen bekommen es unter anderem mit den Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz und Grundfos Tatabanya KC aus Ungarn zu tun. Magdeburgs stärkster Gegner dürfte Frankreichs Rekordmeister Montpellier sein.

Da jedoch die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe den Sprung ins Achtelfinale schaffen, stehen die Chancen für die deutschen Clubs gut. Die Gruppenphase beginnt am 20. Oktober. Die EHF European League ist der Nachfolger des EHF-Pokals, den die deutschen Teams jahrelang dominiert hatten.

© dpa-infocom, dpa:201002-99-798050/2

Die Gruppen im Überblick

Spielplan der EHF European League - Englisch