Schönebeck/Staßfurt (vs) l Das Gesundheitsamt des Salzlandkreises meldete am Dienstag, 12. Januar 2021, 23 neue Infektionsfälle im Vergleich zum Vortag. Somit gelten im Salzland derzeit 636 Personen als infiziert, 2803 Personen als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich erhöht und liegt nach Angaben des Gesundheitsamtes entsprechend dieser Werte aktuell bei 261,73 (Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage). Ab Mittwoch, 13. Januar 2021, gilt somit auch im Salzlandkreis eine Einschränkung des Bewegungsradius. Der Salzlandkreis weist darauf hin, dass sich in dieser Berechnung und bei den Einzelangaben am Dienstag nachgepflegte Daten auswirken.

Alten- und Pflegeeinrichtungen betroffen

Beim regionalen Infektionsgeschehen spielen nach wie vor verschiedene Alten- und Pflegeeinrichtungen eine Rolle, aktuell in Bernburg, Güsten und Aschersleben. Alle erforderlichen Maßnahmen sind angeordnet.

Bei einem weiteren gemeldeten Todesfall, dem insgesamt 66. im Zusammenhang mit einer Coronainfektion, handelt es sich um eine 85-Jährige aus Bernburg.

Behandelt werden im Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt fünf Patienten intensivmedizinisch und 39 auf der Normalstation. In Bernburg sind es sechs Intensivpatienten und 19 auf der Normalstation. Im Klinikum in Schönebeck wurden gestern drei Patienten intensivmedizinisch und zwölf auf der Normalstation behandelt. Vier Salzländer werden in Kliniken außerhalb des Kreises behandelt.