Los Angeles (dpa) - Eine Marvel-Superheldin hat in Nordamerika den Spitzenplatz der Kinocharts fest im Griff: "Captain Marvel" mit Brie Larson in der Hauptrolle lag auch am zweiten Wochenende in den USA und Kanada mit Einnahmen von rund 69 Millionen Dollar (etwa 61 Millionen Euro) vorn. Nach einem hervorragenden Start vor einer Woche flossen damit in Nordamerika schon rund 266 Millionen Dollar in die Kasse.

Der zweite Platz ging an den Animationsfilm "Willkommen im Wunder Park", der bei seinem Kinodebüt laut "Box Office Mojo" geschätzte 16 Millionen Dollar einspielte. Die vom Paramount-Studio verfilmte Geschichte um ein kleines Mädchen, das in einem Wald einen magischen Vergnügungspark entdeckt, soll Mitte April in die deutschen Kinos kommen.

Als weiterer Neueinsteiger belegte die Teenager-Romanze "Five Feet Apart" mit 13 Millionen Dollar den dritten Chart-Platz. Haley Lu Richardson und Cole Sprouse spielen zwei junge Patienten, die an einer lebensbedrohlichen Stoffwechselerkrankung leiden und sich daher nicht berühren dürfen. Einen deutschen Starttermin für den Film von Justin Baldoni gibt es noch nicht.

An seinem vierten Wochenende verdiente der Animationsfilm "Drachenzähmen leicht gemacht 3" auf Rang vier weitere 9 Millionen Dollar dazu, gefolgt von der Komödienfortsetzung "A Madea Family Funeral" (8 Millionen Dollar) auf dem fünften Platz.

Einen guten Start legte das spanischsprachige Remake "No Manches Frida 2", basierend auf der deutschen Schulkomödienreihe "Fack Ju Göhte", in den USA hin. Auf Platz sechs spielte die preiswert gedrehte Latino-Komödie bei ihrem Wochenenddebüt immerhin fast vier Millionen Dollar ein. "Fack Ju Göhte" von Regisseur und Drehbuchautor Bora Dagtekin mit Elyas M'Barek in der Hauptrolle war 2013 mit mehr als 7 Millionen Besuchern der erfolgreichste Kinofilm in Deutschland. Auch die Fortsetzungen 2015 und 2017 lockten ein Millionenpublikum an.

Variety

Box Office Mojo