Los Angeles (dpa) - Die Helden aus dem Dschungelbuch haben sich erneut an die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts gesetzt. Mit Einnahmen von gut 60 Millionen Dollar (knapp 54 Millionen Euro) hielten sie an den Kinokassen in den USA und Kanada auch an ihrem zweiten Wochenende die Konkurrenz in Schach.

Weltweit spielte die Geschichte um den Jungen Mogli schon weit über 500 Millionen Dollar ein, wie der Branchendienst Box Office Mojo ausrechnete. 

Dafür musste der Neueinsteiger The Huntsman & The Ice Queen mit Charlize Theron, Jessica Chastain und Chris Hemsworth eine schwere Schlappe einstecken. Das prominent besetzte 3D-Actionabenteuer brachte es an seinem Premierenwochenende nur auf 20 Millionen Dollar. Das reichte zwar für den zweiten Platz der Charts, blieb aber weit hinter seinem Vorgänger Snow White and the Huntsman  zurück. Der war 2012 mit 56 Millionen Dollar in Nordamerika angelaufen.

Die Komödie Barbershop - The Next Cut mit den Rappern Ice Cube, Nicki Minaj und Common schaffte es mit Einnahmen von rund 10 Millionen Dollar auf den dritten Platz. Ice Cube kämpft darin mit Bandenkriminalität und um seinen von der Schließung bedrohten Friseur-Salon in Chicago. Ein deutscher Kinostart ist noch unklar.

Das Disney-Abenteuer Zoomania lockte nach acht Wochen Laufzeit immer noch Besucher ins Kino. Auf Rang vier verdiente der Zeichentrickfilm weitere 6,6 Millionen Dollar dazu. Auf dem fünften Platz konnte sich Komödienstar Melissa McCarthy als Die Chefin behaupten. Der Superheldenfilm Batman v Superman: Dawn of Justice musste sich dagegen mit dem sechsten Platz begnügen.

Box Office Mojo