Paris (dpa) - Nach Belästigungsvorwürfen der bekannten französischen Schauspielerin Adèle Haenel hat die Justiz ein Ermittlungsverfahren gegen den Regisseur Christophe Ruggia (55) eingeleitet.

Er sei unter Justizaufsicht gestellt worden, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Ruggia ist unter Auflagen auf freiem Fuß. Er war am Dienstag in Polizeigewahrsam genommen worden.

Haenel (31) hatte dem Regisseur Ende vergangenen Jahres vorgeworfen, während der Dreharbeiten zum Film "Les Diables" (deutsch: "Kleine Teufel") mehrfach übergriffig geworden zu sein und sie unangemessen angefasst zu haben. Damals war Haenel zwischen 12 und 15 Jahren alt. Ruggia hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

Der Fall hat in Frankreich große Aufmerksamkeit bekommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des Verdachts des sexuellen Übergriffs gegen eine 15-Jährige. Haenel schilderte die Ereignisse, die sich zwischen 2001 und 2004 ereignet haben sollen, in einem Video-Interview mit dem Investigativportal Mediapart. Sie hat in Frankreich zwei Mal den renommierten Filmpreis César gewonnen.

Haenel bei Mediapart

Tweet Riester