Berlin (dpa) - Mit "Border" kommt ein Film in die Kinos, der sich nur schwer in eine Schublade stecken lässt. Der iranisch-schwedische Regisseur Ali Abbasi schafft den Spagat zwischen Märchen, Fantasy und Krimi.

Im Mittelpunkt der düster-mystischen Erzählung steht Tina. Mit einem deformierten Gesicht ist sie gesellschaftliche eher eine Außenseiterin, die lieber im Wald als unter Menschen ist. Als Zollbeamtin an einem Fährhafen hingegen profitiert sie von ihrer Gabe, Gefühle wie Scham oder Angst wittern zu können. Die Begegnung mit einem ähnlich deformierten Reisenden verändert ihr Leben.

Border, Schweden 2018, 110 Min., FSK ab 16, von Ali Abbasi, mit Eva Melander, Eero Milonoff

Border