Berlin (dpa) - Der Animationsfilm "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte" schildert den Mauerfall vor 30 Jahren aus Sicht von Kindern. Darin geht es um die Freundschaft zweier Mädchen in den letzten Monaten vor Öffnung der DDR-Grenzen.

Während Fritzi in Leipzig bleibt, kehrt ihre beste Freundin Sophie im Sommer 1989 von einem Urlaub mit ihrer Mutter aus Ungarn nicht zurück. Fritzi ahnt zunächst nicht, dass beide in den Westen geflüchtet sind. Sie kümmert sich um Sophies Hund Sputnik, wird in der Schule angefeindet und findet sich später unter Zehntausenden Demonstranten wieder.

Nach Angaben der Weltkino Filmverleih GmbH ist es der erste Film, der die friedliche Revolution vom Herbst 1989 aus kindlicher Perspektive schildert.

Fritzi - Eine Wendewundergeschichte, Deutschland, Luxemburg, Belgien, Tschechien 2019, 86 Min., FSK ab 6, von Ralf Kukula und Matthias Bruhn

Fritzi - Eine Wendewundergeschichte