Berlin (dpa) - Es gibt wohl keinen anderen Film, der in diesem sehr speziellen Corona-Kino-Sommer so sehr erwartet wurde und wird wie dieser elfte Spielfilm des als Regiemeister geltenden britisch-amerikanischen Filmemachers Christopher Nolan.

Einen Namen gemacht hat sich der 50-Jährige mit eindrucksvollen, weithin gelobten Kinowerken wie "The Dark Knight" oder "Interstellar". Nun schickt er in seinem jüngsten, geschätzte 200 Millionen US-Dollar schweren Spionage-Werk seine Hauptfigur auf eine turbulente Weltrettungs-Mission. Ausgestattet ist der Protagonist dabei vor allem mit einer, recht unspektakulär anmutenden, Waffe: mit dem titelgebenden Wort tenet. Es spielen: Robert Pattinson, John David Washington und andere.

Tenet, Großbritannien/USA 2019, 150 Min., FSK ab 12, von Christopher Nolan, mit John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki

© dpa-infocom, dpa:200820-99-236799/3

Tenet