Berlin (dpa) - Das Gangsterdrama "The Irishman" von Regie-Altmeister Martin Scorsese erzählt die Geschichte des Mafia-Killers Frank Sheeran (Robert De Niro), der tatsächlich existierte.

Der Ire erledigte für den Gangsterboss Russell Bufalino (Joe Pesci) und den zwielichtigen Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa (Al Pacino) kriminelle Aufträge.

Regisseur Martin Scorsese verfilmte das Buch "I Heard You Paint Houses", das auf angeblichen Geständnissen von Sheeran basiert. In dem mehr als dreistündigen Mafia-Epos erzählt Sheeran als alter Mann aus seinem langen Gangsterleben.

Der bis in die Nebenrollen top besetzte Film steht in der Tradition großer Scorsese-Klassiker wie "GoodFellas" und "Casino" oder Francis Ford Coppolas Mafia-Saga "Der Pate".

The Irishman, USA 2019, 209 Min., FSK ab 16, von Martin Scorsese, mit Robert De Niro, Joe Pesci, Al Pacino, Anna Paquin

The Irishman