Potsdam (dpa) - Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff (Die Blechtrommel, Diplomatie) wird am Freitag beim 11. Bundeskongress der Kommunalen Kinos in Potsdam erwartet.

Die Macher der nichtkommerziellen Kinos diskutieren bis zum Sonntag, wie angesichts der Konkurrenz durch Streaming-Dienste und Multiplexe das kommunale Kino der Zukunft aussehen könnte.

Nach Angaben des Bundesverbandes für kommunale Filmarbeit gibt es bundesweit rund 140 kommunale Kinos. Unter dem Motto Abschied von gestern #kinovonmorgen beraten Kinoveranstalter, Kuratoren, Regisseure und Filmwissenschaftler. Eine ihrer Fragen: Welche Art Kino wollen junge Zuschauer? Nur Popcorn oder doch auch Orte, die den Film ernst nehmen?

Vorgestellt werden auch Experimente, die den Kinoraum erweitern und bereichern, so die Veranstalter der Tagung. Dazu gehöre beispielsweise ein Projekt des Filmmuseums Potsdam, das mit Industriefilmen in die Brandenburger Orte reise, wo sie gedreht wurden.

In Schlöndorffs Eröffnungsvortrag werde es unter anderem um das kommunale Kino als Forum Romanum gehen, um einen Ort für Diskussionen, sagte Cornelia Klauß vom Bundesverband kommunale Filmarbeit. Zahlreiche Vorträge, Diskussionsrunden und Filmvorführungen der Tagung sind öffentlich, auch der Schlöndorff-Vortrag.

Programm Bundeskongress