Sonderöffnungszeit bis Ende Oktober

Anschrift: Bauhaus-Museum Dessau, Mies-van-der-Rohe-Platz 1, 06844 Dessau

Öffnungszeiten: Bis zum 31. Oktober ist das Museum in einer Sonderöffnungszeit täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Ab 1. November täglich von 10 bis 17 Uhr.

Eintritt: Bis zum 10. September freier Eintritt. Ab 11. September kostet das Einzelticket für die Ausstellung 8,50, ermäßigt 5,50 Euro, bis 18 Jahre freier Eintritt. Gesamtticket Bauhaus Dessau: 15 Euro, erm. 11 Euro für Eintritt in das Museum und alle Bauhausbauten.

Zeit-Tickets: Die Stiftung Bauhaus Dessau rechnet in den nächsten Tagen mit vielen Besuchern. Zeit-Tickets werden vergeben. Sie sind für das jeweilige Zeitfenster eine Stunde gültig. (gw)

Dessau l Dass das Museum überhaupt angedacht werden konnte, liegt pikanterweise an der DDR. Jener Staat, der das Bauhaus lange Zeit als kapitalistisch ansah und ignorierte, hatte es Mitte der 1970er Jahre dann doch als Wissenschaftlich-Kulturelles Zentrum wiedereröffnet. Als Wolf Biermann 1976 ausgebürgert wurde, gab es den ersten Ankauf für eine Sammlung. Die Summe: 145.030,00 Mark.

Biermann-Ausbürgerung bringt Sammlung

Die Rechnung ist jetzt ausgestellt, zudem alle Exponate, die auf diesem Papier mit Schreibmaschine aufgelistet sind. Stühle nach Entwürfen von Mies van der Rohe und Marcel Breuer sind zu sehen, hergestellt von den Gebrüdern Thonet, und Schlafzimmer-Schränke von Alfred Schäfter. Der Startschuss der Sammlung säumt ebenso wie die Ansiedlung der umstrittenen Institution in Dessau mit all den Diskussionen in den 1920er Jahren („Das sind nicht Wohnhäuser, sondern Ställe“) den Zentralraum der Ausstellung.

Dort geht es um das Experimentierfeld Schule, um den Alltag des Lernens und der Lehre zwischen freiem Entwurf und industriellem Prototyp, künstlerischem Experiment und wirtschaftlichem Druck, Ausbildungsstätte und Emanzipationsraum. Dorothée Brill, eine der drei Kuratoren: „Es ging uns nicht um die Ergebnisse, sondern um den Weg dorthin.“ Das Bauhaus als ein Ort der Überschreitung.

Blick ins Bauhaus-Museum Dessau

Dessau-Roßlau l 100 Jahre nach seiner Gründung hat das Bauhaus in Dessau ein Museum. Einblicke in den Neubau.

  • Das

    Das "Netzwerk Bauhaus" wird in der Ausstellung im neuen Bauhaus Museums in Dessau visualisiert. ...

  • Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, und Roberto Gonzalez vom Architekturbüro Addenda Architects aus Barcelon stehen im neuen Bauhaus Museums in Dessau. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, und Roberto Gonzalez vom Architekturb...

  • Nachbildungen der Figuren des

    Nachbildungen der Figuren des "Triadischen Balletts" von Oskar Schlemmer werden in der Ausstellun...

  • Der Sessel B 3 nach einem Entwurf von Marcel Breuer, 1926, ist in der Ausstellung im neuen Bauhaus Museum in Dessau zu sehen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Der Sessel B 3 nach einem Entwurf von Marcel Breuer, 1926, ist in der Ausstellung im neuen Bauhau...

  • Blick in die Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Blick in die Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbi...

  • Ein Sessel nach einem Entwurf von Ludwig Mies van der Rohe wird in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau gezeigt. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Ein Sessel nach einem Entwurf von Ludwig Mies van der Rohe wird in der Ausstellung des neuen Bauh...

  • Der Schatten des Licht-Raum-Modulators von László Moholy-Nagy wird im neuen Bauhaus Museum in Dessau inszeniert. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Der Schatten des Licht-Raum-Modulators von László Moholy-Nagy wird im neuen Bauhaus Mus...

  • Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, steht in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau zwischen Stühlen und Sesseln nach Entwürfen von Ludwig Mies van der Rohe. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, steht in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museum...

  • Ein Teppich für ein Kinderzimmer von Grete Reichardt (l) und ein Läufer von Gunta Stölzl werden in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau gezeigt. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Ein Teppich für ein Kinderzimmer von Grete Reichardt (l) und ein Läufer von Gunta St&#x...

  • Nachbildungen der Figuren des

    Nachbildungen der Figuren des "Triadischen Balletts" von Oskar Schlemmer werden in der Ausstellun...

  • Eine Rekonstruktion des Mechanischen Schaufensters nach Plänen von Franz Ehrlich ist in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau zu sehen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Eine Rekonstruktion des Mechanischen Schaufensters nach Plänen von Franz Ehrlich ist in der ...

  • Ein Sessel nach einem Entwurf von Ludwig Mies van der Rohe wird in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau gezeigt. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Ein Sessel nach einem Entwurf von Ludwig Mies van der Rohe wird in der Ausstellung des neuen Bauh...

  • Eine Tischleuchte nach einem Entwurf von Wilhelm Wagenfeld, 1924, wird in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau gezeigt. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Eine Tischleuchte nach einem Entwurf von Wilhelm Wagenfeld, 1924, wird in der Ausstellung des neu...

  • Ein Sahnekännchen, das Marianne Brandt zugeschrieben wird, ist in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau zu sehen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Ein Sahnekännchen, das Marianne Brandt zugeschrieben wird, ist in der Ausstellung des neuen ...

  • Eine Frau probiert ein Lichtmodell in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau aus.  Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Eine Frau probiert ein Lichtmodell in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau aus. F...

  • Schalen von Marianne Brandt, 1928, werden in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau gezeigt. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Schalen von Marianne Brandt, 1928, werden in der Ausstellung des neuen Bauhaus Museums in Dessau ...

  • Roberto Gonzalez vom Architekturbüro Addenda Architects aus Barcelona steht vor dem neuen Bauhaus Museum in Dessau. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

    Roberto Gonzalez vom Architekturbüro Addenda Architects aus Barcelona steht vor dem neuen Ba...

Black Box ist Herzstück des Bauhaus-Museums

Das Innere der sogenannten Black Box, das 2400 Tonnen schwere Herzstück des Museumsneubaus, wirkt wie ein großes Atelier. Brill spricht von einer Situation ähnlich der eines Zeichensaales, eines Klassenraumes. Es gibt etliche Ausziehschränke. Auf Zeichentischen werden Lehrer und ihre Schüler in Beziehung zueinander gesetzt. Neun solcher Weggefährten gibt es, die für verschiedene Werkstätten stehen – Oskar Schlemmer und Xanti Schawinsky oder Joost Schmidt und Franz Ehrlich. Für Marianne Brandt war László Moholy-Nagy mit seinen Lichtexperimenten wichtiger Impulsgeber. Grete Reichardt ließ sich für ihre gewebten Texturen von Wassily Kandinsky inspirieren. Von Kandinsky gibt es nicht viel in der Sammlung. Die Anhaltische Gemäldegalerie stellt eine Grafik als Leihgabe zur Verfügung – eine der wenigen in dieser Ausstellung.

Sie ist nicht chronologisch aufgebaut, setzt vielmehr auf Themen – von der Siedlungsplanung über die Möbelproduktion und Kücheninnovationen bis hin zum Haushaltsgegenstand. Das Interieur ins Licht gesetzt hat Szenograf Detlef Weitz. Er umspielt den schwarzen Raum zudem mit der Farbe Orange, um Fabrik und Indus­trie zu assoziieren.

1000 Exponate im Bauhaus-Museum

1000 Exponate sind ausgestellt. Laut Sammlungschef und Kurator Wolfgang Thöner war das bisher immer nur im Ausland möglich. Die Dessauer Sammlung war in Tokio, New York, Paris. Jetzt ist sie zu Hause zu sehen. Immer wieder auch mit temporären Zwischenspielen, um weitere Fenster in die Sammlung zu öffnen.