Magdeburg l Seit 1962 ehrt Magdeburg seinen 1681 in der Stadt geborenen Sohn. Seitdem gibt es alle zwei Jahre Festtage, die sich seit 2001 mit dem Telemann-Wettbewerb für junge Interpreten abwechseln. In diesem Jahr nun ist alles größer und vielschichtiger. Erstmals gibt es von März bis Juni ein Festival mit 100 Veranstaltungen. Neben den Barockmusik-Kennern und Telemann-Liebhabern sollen mit dem Programm all jene angesprochen werden, die mit Telemann’scher Musik bis dato noch nicht so viel anfangen können. Ein Blick auf das Programm.

Eröffnungskonzert mit Ludwig Güttler

Der Ausnahmetrompeter gestaltet mit den Virtuosi Saxoniae das Festkonzert und hat dafür ein reines Telemann-Programm zusammengestellt, das ihn in all seiner Vielfalt zeigen soll.

4. März, 20 Uhr, Johanniskirche, Karten ab 19 Euro

Bilder

Was ist denn das, Herr Telemann?“

Videos

Klaus Vogler bedient sich für seinen heiteren Abend unterhaltsamer Telemann-Lieder wie „Der greise Trinker“ und „Der beherzte Freier“. Mit dabei: Stefan Weise am Cembalo und Michael Döringer mit dem Fagott.

Zu erleben im Kabarett „... nach Hengstmanns“ am 17., 18., 19. März. Restkarten nur noch für den 18. März

Theaterstück „Das Glück des Gauklers“

Dirk Heidicke, Autor zahlreicher Theaterstücke wie der Kult-Serie „Olvenstedt probiert’s!“ und Hausautor der Kammerspiele, schreibt für die freie Theatergruppe ein Telemann-Stück. Matthias Engel vom Theater an der Angel verkörpert den Komponisten. An seiner Seite spielen Susanne Bard und Michael Magel.

Uraufführung: 2. Juni, 19 Uhr, Gesellschaftshaus Magdeburg. Karten ab 17 Euro

Magdeburger Reformations-Auf-Takte

Ein Konzert in Barock, Jazz und Rap mit Musik von Telemann, Wagner und einer Uraufführung des englischen Komponisten Sir Colin Mawby. Ausführende: Biederitzer Kantorei, Musiksommerfestspiele-Orchester und Solisten.

25. Mai, 22 Uhr, Dom Magdeburg, Eintritt mit Kirchentag-Ticket

Don Quichote als Puppenspiel

Das Puppentheater Magdeburg nimmt Telemanns Suite „Don Quichote“ als Aufhänger für eine eigene Inszenierung. Regie führt Frank A. Engel. Das Besondere: Die Puppenspieler werden vom Magdeburger Ensemble KONbarock begleitet.

Premiere: 11. Juni, 15 Uhr, Puppentheater, weitere Vorstellungen im Juni, Karten ab 6 Euro

Till Brönner & Orchestra Open Air

Nach seinem ausverkauften Gastspiel im Oktober des vergangenen Jahres im Opernhaus kommt Till Brönner erneut nach Magdeburg. Der äußerst erfolgreiche deutsche Jazz-Trompeter spielt ein Open-Air-Konzert im Stadtpark. Zugesagt hat er für diesen Auftritt auch ein Stück von Telemann.

23. Juni, 20 Uhr, Stadtpark, Schlecht-Wetter-Variante: Stadthalle. Karten ab 51,85 Euro

Lange Telemann-Nacht als großes Open Air

Der Klosterbergegarten steht für Kultursommernächte. Im Telemann-Jahr wird dort der Komponist mit Musik, Tanz und theatralen Aktionen gefeiert. Regie führt Elke Schneider.

24. Juni, 18 Uhr, Klosterbergegarten und Gesellschaftshaus, Karten 10 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei

Internationaler Telemann-Wettbewerb

Fast 50 Sänger aus elf Nationen sind gemeldet. Die erste Wettbewerbsrunde beginnt am 11. März, 14 Uhr. Das Finale wird am 18. März ausgetragen. Abschlusskonzert und Ehrung der Preisträger sind am 19. März, 11 Uhr. Der Wettbewerb findet im Gesellschaftshaus statt.

 

Karten für die „Telemania“-Veranstaltungen gibt es in den Volksstimme-Servicestellen und unter der biber-ticket-Hotline (0391)599  97  00.