Geschichte

In der fränkischen Provinzstadt Bayreuth konnte Richard Wagner (1813-1883) seine Festspielidee verwirklichen - 1876 organisierte er erstmals Festspiele in Bayreuth.

Komplett wurde dabei die Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ aufgeführt. Das Festspielhaus wurde eigens nach den Plänen des Komponisten errichtet.

Nach Wagners Tod setzte sich seine Witwe Cosima (1837-1930) erfolgreich für den Festspielbetrieb ein.

In der Zeit des Nationalsozialismus erlebten die Richard-Wagner-Festspiele ihr dunkelstes Kapitel. Adolf Hitler war regelmäßig Gast in Bayreuth.

Das Festival gehört zu Deutschlands wichtigsten kulturellen Ereignissen.

Bayreuth (dpa) l So viel Glanz gab es bei den Bayreuther Festspielen schon lange nicht mehr: Das schwedische Königspaar Silvia und Carl Gustaf kommt am 25. Juli zur Eröffnung des weltberühmten Festivals auf Einladung von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) nach Franken.

Im Festspielhaus zu sehen und zu hören bekommen sie eine Neuinszenierung der Richard-Wagner-Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“, gestaltet von hochkarätigen Künstlern: Philippe Jordan, Musikdirektor der Pariser Oper und Chefdirigent der Wiener Symphoniker, hat die musikalische Leitung inne. Regie führt Barrie Kosky, Intendant und Chefregisseur der Komischen Oper Berlin.

Festspiel-Chefin Katharina Wagner zeigte sich bereits im Vorfeld beeindruckt: „Barrie Kosky ist ein wunderbarer Regisseur“, sagte sie vor wenigen Wochen auf einer Veranstaltung an der Universität Bayreuth. Es sei eine Freude, ihm zuzuschauen. Außerdem gehören „Tristan und Isolde“ in Katharina Wagners eigener Inszenierung zum Programm, dazu „Parsifal“ und der vierteilige Zyklus „Der Ring des Nibelungen“. Die Tetralogie in der Regie von Frank Castorf ist in diesem Jahr zum letzten Mal in Bayreuth zu sehen.

Bilder

Kein Empfang wegen Amoklauf in München

Im vergangenen Jahr war der feierliche Empfang der Prominenz wegen des Amoklaufs von München abgesagt worden. Umso glanzvoller dürfte sich die Eröffnung in diesem Jahr mit den royalen Gästen aus Schweden gestalten. Einen ähnlich hochkarätigen Besuch konnten die Bayreuther zuletzt vor 30 Jahren begrüßen: 1987 kam der britische Thronfolger Charles zur Festspieleröffnung.

Videos

Nach Angaben der Stadt Bayreuth werden in diesem Jahr auch wieder zahlreiche Politiker zur Premiere erwartet, angeführt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Über den roten Teppich werden zudem etliche Schauspieler wie Michaela May, Udo Wachtveitl, Harald Krassnitzer, Ann-Kathrin Kramer, Francis Fulton-Smith und Günter Maria Halmer schreiten. Die Bayreuther Festspiele enden nach fünf Wochen Glanz und Gloria am 28. August.