Berlin (dpa) l Modedesigner und Moderator Guido Maria Kretschmer lässt bei Video-Konferenzen während der Corona-Zeit Hemd und Sakko lieber im Schrank. "Das wäre doch völlig irre, wenn ich mich da auftakeln würde. Wenn das Licht gut ist, sieht man auch vernünftig aus", sagte der 55-Jährige.

Er genießt demnach die lässige Kleidung im Homeoffice. "Ich habe aber auch aufgepasst, dass mein Look untenrum funktioniert, falls ich mal aufstehen muss."

Einblick in die Wohnungen

Besonders spannend seien für ihn die Einblicke in die privaten Wohnungen der Anderen. "Die haben mich teilweise überrascht. Es ist schon sehr interessant zu sehen, wie manche Leute wohnen."

Erstaunt sei er auch darüber gewesen, wie schlecht die Konferenzen teils funktionierten. "Also wir kriegen es hin, zum Mars zu fliegen, aber sechs Leute in einer Schalte scheint eine Mammut-Aufgabe zu sein."

Digitale Fashion-Show

Kretschmers neue Kollektion heißt "GMK exclusive for About You" und wird gemeinsam mit dem Online-Shop About you lanciert. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Kollektion im Rahmen einer digitalen Fashion-Show präsentiert. Das sei schon lange ein großer Wunsch Kretschmers gewesen. Und: "Da beschwert sich auch dann keiner, warum er nicht in der ersten Reihe sitzen kann."