Magdeburg l Bei der Oscar-Nacht wirkten einige Gewinner schon im Voraus sicher, andere kamen ganz überraschend. Wer noch nicht alle Nominierten gesehen hat, um bei der Show angemessen mitzufiebern, kann jetzt ein paar letzte Filmlücken schließen.

Nicht nur Kinofilme vertreten

Die zwei großen Oscar-Hoffnungen von Netflix gingen fast leer aus, sind aber am einfachsten verfügbar. Denn sowohl das Beziehungs-Drama "Marriage Story" als auch Martin Scorseses Gangster-Epos "The Irishman" liegen seit dem vergangenen Jahr auf dem Streaming-Dienst bereit.

Laura Dern bekam für ihre Rolle als Scheidungsanwältin in "Marriage Story" den Preis als "Beste Nebendarstellerin". "The Irishman" kam immerhin auf beeindruckende zehn Nominierungen, gewann aber als einziger der neun Anwärter auf den Preis als "Bester Film" keine einzige Goldstatue. 

Bilder

Quentin Tarantinos "Once Upon a Time...in Hollywood" ist schon seit einigen Monaten auf Blu-Ray, DVD und über bezahltes Streaming verfügbar. Mit dem Liebesbrief an das Los Angeles der späten 60er Jahre kam Brad Pitt an die Auszeichnung als "Bester Nebendarsteller", für das Produktionsdesign gab es ebenfalls einen Oscar.

"Joker" kommt nochmal ins Kino

Für die anderen Kandidaten ist immer noch der Gang ins Kino notwendig. Manche liefen erst vor kurzem in Deutschland an, andere werden anlässlich der Oscar-Verleihung wieder gezeigt.

Das Studiokino in Magdeburg veranstaltet zur Zeit ein Oscar-Special mit ein paar der neun Anwärter auf den Preis als Bester Film. Favorit Joker, der Preise für den "Besten Hauptdarsteller" (Joaquin Phoenix) und für die "Beste Filmmusik" gewann, ist für eine Vorstellung am 10. Februar eingeplant.

Hauptgewinner Parasite läuft dort am 12. Februar. Mit vier Siegen in den Kategorien "Beste Regie", "Bestes Original-Drehbuch", "Bester Internationaler Film" und "Bester Film" wurde der Klassen-Thriller zur großen Überraschung der Verleihung.

Wer die letzten Vorstellungen von "Joker" oder "Parasite" verpasst, muss trotzdem nicht lange auf die nächste Chance warten. Beide Filme erscheinen am 5. März auf Blu-Ray und DVD.

Auch das Weltkriegsdrama "1917" von Regisseur Sam Mendes läuft die nächsten Tage im Studiokino. Der Film konnte in mehreren technischen Kategorien punkten: Kamera, Effekte und Tonmische.

Ein Film ist gerade nicht zu sehen

Jojo Rabbit und Little Women starteten erst vor kurzem in Deutschland und laufen somit noch regulär in den Kinos - jedenfalls in denen, die eine Komödie in Nazi-Deutschland und eine moderne Neuauflage eines Nach-Bürgerkrieg-Romans in ihr Programm aufnehmen würden.

Das tut in beiden Fällen das Kulturzentrum Moritzhof, "Little Women" läuft zudem auch im "CinemaxX". Die Buchverfilmung bekam den Oscar für das "Beste Kostüm-Design". "Jojo Rabbit"-Regisseur Taika Waititi wurde für das "Beste Adaptierte Drehbuch" ausgezeichnet.

Lediglich für einen der Kandidaten sind aktuell keine Vorstellungen geplant: Das Rennwagen-Drama Le Mans 66 - Gegen jede Chance mit Matt Damon und Christian Bale bekam Preise für Film- und Tonschnitt, doch falls ihn demnächst keine Kinos in der Region mehr zeigen, kann man ihn erst in ein paar Monaten wieder sehen: Am 2. April zum Start auf Blu-Ray und DVD.