Köln (dpa/dt) l In ein paar Stunden geht es los, das australische Abenteuer kann beginnen - um 21.15 Uhr startet das RTL-Dschungelcamp 2019. Vor laufender Kamera müssen 12 deutsche Promis sie versuchen, rund zwei Wochen lang miteinander klarzukommen und regelmäßig Dschungelprüfungen zu bestehen, von denen manche in den Vorjahren einiges an Leidensfähigkeit voraussetzten.

Diesmal gehören als ältester Teilnehmer Alf-Synchronstimme Tommi Piper (77) und als Jüngster der "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darsteller Felix van Deventer (22) zu den Campern in Australien. Außerdem dabei sind Bob-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis, die ehemalige Erotik-Darstellerin Sibylle Rauch und Schlagersänger Peter Orloff.

Daneben konkurrieren Schauspielerin Doreen Dietel, die Sex-Expertin Leila Lowfire, "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Gisele Oppermann, Vox-Auswanderer und "Currywurstmann" Chris Töpperwien um die Dschungelkrone. Und nach bewährtem Muster der RTL-Show sind auch wieder vor allem viele weniger bekannte Privatfernsehen-Eigengewächse dabei, darunter Bastian Yotta, der bei "Adam sucht Eva – Promis im Paradies" zu sehen war, "Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki und "Bachelorette"-Kandidat Domenico De Cicco.

2018 hatte es Jenny Frankhauser, die Halbschwester von TV-Sternchen Daniela Katzenberger, geschafft, alle anderen Teilnehmer hinter sich zu lassen und am Schluss die Dschungelkrone entgegenzunehmen. Die 13. Staffel der beliebten Sendung beginnt 11. Januar, 21.15 Uhr. Voraussichtlich heißt es dann in der Sendung am folgenden Freitag (18. Januar) zum ersten Mal "Wer soll bleiben, wer muss gehen?".

Krönung am 26. Januar

Die Kandidatin oder der Kandidat mit den wenigsten Zuschauerstimmen wird am Ende der Sendung bekannt gegeben und muss das Camp dann verlassen. Das Finale der Dschungelshow mit der Bekanntgabe des Dschungelkönigs oder der Dschungelkönigin ist dann am Samstag, 26. Januar.

Die beiden Moderatoren bei IBES ("Ich bin ein Star"), wie Fans das Format abkürzen, sind wie in den Vorjahren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. Den Teilnehmern wird einiges zugemutet. Das Dschungelleben ist alles andere als luxuriös – RTL verweist auf Feldbetten, feuchte Schlafsäcke, Lagerfeuer und ein Plumpsklo.