Magdeburg l Wenn am Donnerstag die Magdeburgische Philharmonie in ihre neue Spielzeit startet, wird das ein hochemotionaler Konzertauftakt. Menahem Pressler ist am 20. und 21. September 2018 im Opernhaus Gastsolist. Er gilt als ältester Konzertpianist der Welt. Pressler ist 94. Aber nicht des hohen Alters wegen ist Emotionalität programmiert. Pressler ist gebürtiger Magdeburger. Er ist als Sohn eines jüdischen Textilkaufmanns in der Stadt aufgewachsen, die er zu Nazi-Zeiten 1939 verlassen musste.

Leidenschaftlicher Pianist

Schon nach der Pogromnacht, so erzählte er später, habe er sich ans Klavier gesetzt. Die Musik habe ihm geholfen, Verfolgung, Demütigung, Flucht zu ertragen. Seine Onkel und Tanten kamen im Holocaust um, er schaffte es nach Israel, dann in die USA. Immer hat er am Klavier gesessen. Er ist leidenschaftlicher Pianist. International gefeiert wurde mit dem legendären Beaux Arts Trio, das er 1955 gründete. Das Kammermusik-Ensemble tourte fünf Jahrzehnte durch die Welt – Pressler war immer mit dabei. Auftritte in Deutschland, in Magdeburg aber gab er lange Zeit nicht. 2001 kam Menahem Pressler zum ersten Mal nach seiner Flucht wieder in die Stadt seiner Kindheit zurück. 2009 wurde er Ehrenbürger Magdeburgs, da war er schon Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Mehrfach zu Gast

Der Mann, der immer so voller Wärme über seine Liebe zur Musik spricht, ist wieder gern in der Stadt seiner Kindheit und Jugend. In den vergangenen Jahren war er mehrfach aus Amerika angereist, um im Opernhaus mit der Magdeburgischen Philharmonie zu spielen. „Du sitzt in diesem Theater und hast ein Publikum, das dir zuhört, das mit dir spricht. Das geht sehr tief. Dann habe ich das Gefühl, ich bin wieder nach Hause zurückgekommen“, hat er vor wenigen Jahren im Volksstimme-Gespräch gesagt. Dass er sich an seinem 93. Geburtstag am 16. Dezember 2016 im Magdeburger Opernhaus ans Klavier setzte und spielte, war wohl größter Beweis für seine Versöhnung. Der Applaus wollte damals kein Ende nehmen – wie immer bei seinen Magdeburger Auftritten. Er spielt immer vor ausverkauftem Haus. So wird es auch in dieser Woche sein.

+++ Update: Menahem Pressler sagt Auftritte im 1. Sinfoniekonzert der Magdeburgischen Philharmonie aufgrund seiner Erkrankung ab. +++