Zerbst (hro) l Die 12. Internationalen Fasch-Festtage sind gestern Abend im Katharina-Saal der Stadthalle Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) mit einem Konzert des Ensembles Les Amis de Philippe eröffnet worden. Das bis morgen andauernde Festival würdigt den Barockkomponisten und langjährigen Zerbster Hofkapellmeister Johann Friedrich Fasch (1688-1758). Insgesamt 17 Konzerte und weitere Veranstaltungen finden unter dem Thema "Fasch und Dresden" in Spielstätten in Zerbst, Leitzkau, Wendgräben und Burgkemnitz statt.

Faschs Musik "ist von emotionaler Tiefe, zugleich dramatisch, aber vor allem unterhaltsam. Sie schafft es noch immer, die Zuhörer zu berühren", sagte Kultusstaatssekretär Jan Hofmann bei der feierlichen Eröffnung. In diesem Rahmen wurde auch der Fasch-Preis der Stadt Zerbst/Anhalt verliehen.

Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) würdigte Dr. Gottfried Gille (70) aus Bad Langensalza (Thüringen) mit der mit 2500 Euro dotierten Ehrung. Er gilt als ein Fasch-Forscher der ersten Stunde und hat sich Verdienste bei der Rettung sowie als Editor und Herausgeber von Notenmaterial Faschs erworben.