Berlin (dpa) l Einen Spaziergang durch die erste Großstadt der Welt verspricht eine neue Ausstellung in Berlin. Das Pergamon-Museum stellt erstmals die Ergebnisse der Ausgrabungen in der 5000 Jahre alten "Megacity" Uruk im heutigen Süd-Irak vor. Neben zahlreichen archäologischen Funden sind vor allem 3D-Rekonstruktionen der monumentalen Lehmziegelbauten zu sehen. Leitfaden ist der "Mythos von Uruk", das Epos um den legendären Gottkönig Gilgamesch.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit der Staatlichen Museen Berlin mit den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. Sie ist zunächst bis zum 8. September auf der Berliner Museumsinsel zu sehen und vom 20. Oktober an in Mannheim. Zu eigenen Beständen der Museen kamen Leihgaben aus Paris, London und New York.

www.uruk-megacity.de