Schwerin (dpa) l Bei der anstehenden Theaterreform in Mecklenburg-Vorpommern will sich Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) am Hochschulpakt von 2006 orientieren. "An den Universitäten und Hochschulen fällt bis 2017 fast jede fünfte Stelle weg", sagte Brodkorb. Die zuvor existierende Struktur sei - wie bei den Theatern auch - nicht dauerhaft finanzierbar gewesen.

Im Zuge des Hochschulpakts wurden Fächerdoppelungen abgebaut und weniger gefragte Bereiche zugunsten stärkerer Spezialgebiete aufgegeben. Welche Strukturen verändert wurden, hätten die Universitäten und Hochschulen selbst entschieden, sagte Brodkorb. Ähnliches schwebe ihm für die Theater vor. "Wenn man dem Land die Entscheidung überließe, wo gespart wird, wäre das sicher nicht im Sinne der Bühnen und Kommunen."

Ziel für die Theater müsse es sein, langfristig tragbare Strukturen zu schaffen und ein langfristiges Finanzierungskonzept von Land und Kommunen auf die Beine zu stellen. "Wenn die Kommunen zu einer konsequenten Reform bereit sind, bin ich bereit zu Gesprächen über einen langfristigen Theaterpakt", versprach der Minister.