Magdeburg l Über der Eisfläche liegt ein leichter Nebel. Der Dunst vermischt sich mit dem Dunkelblau der Lichter. Die Anspannung in der Getec-Arena ist förmlich spürbar. Dann ein leichtes Scharren von Kufen, die über die spiegelglatte Bühne gleiten. Die „Holiday on Ice“-Show beginnt.

Sie erzählt die Sage um die Stadt Atlantis, die zunächst noch nicht untergegangen ist. Das reiche Inselvolk lebt ausgelassen inmitten einer prächtigen Welt aus fantasievollem Dschungel und Palasthallen.

Da ist der Macho, der auf den Hof-Festen den Frauen die Köpfe verdreht. Pärchen, die über einen Tanz zueinander finden. Aber vor allem ganz viel Lebensfreude. Vielleicht etwas zu viel. Denn die Ex­travaganz der Bewohner sorgt dafür, dass Atlantis schließlich untergeht. Mit Feuer und Getöse versinkt alles im tiefen Meer. Doch das soll nicht das Ende sein ...

Bilder

Die Geschichte wird in vielen einzelnen Szenen geschildert, in denen die 37 Darsteller ihr Können zeigen. Die Choreografien sorgen für Witz und erinnern an vielen Stellen an Revueshows. Es gibt Dreifach- und Vierfach-Sprünge, ebenso wie schnelle Drehungen. Die Stunts auf dem Eis sind teilweise so gewagt, dass man fast nicht hinschauen kann.

An anderer Stelle traut man dafür seinen Augen kaum. Im ersten Akt lässt ein Zauberer Menschen in Kästen verschwinden, verwandelt kleine Puppen in Eisläufer und hat magische Tische, die von echten Beinen über das Eis geschoben werden – Beine ohne Körper dran ...

Es ist die Liebe zum Detail, die die Zuschauer von „Atlantis“ von Beginn an packt. Besonders die Kostüme sind auffällig: Meterlange Schleppen werden über das Eis gezogen, Tausende Glitzersteine strahlen im Scheinwerferlicht. Einmal schwebt ein ganzer Wald aus Fabelwesen und Tieren über die Eisfläche, einige Zeit später ist es dann eine Unterwasserwelt, die zum Leben erweckt wird. Diese wird von Tauchern entdeckt, die in einer neuinterpretierten Variante von „Schwanensee“ etwas tollpatschig durch das Wasser tauchen.

Doch nicht nur auf dem Eis wird Unterhaltung geboten. Auch in der Luft zeigen Artisten an Bändern und Reifen Kunststücke und begeben sich direkt unter die Hallendecke.

Eine überaus gelungene Show, voller Spannung und Höhepunkten, die noch bis Sonntag in der Getec-Arena in Magdeburg besucht werden kann. Anschließend tourt „Holiday on Ice“ mit „Atlantis“ durch ganz Deutschland – weitere Stationen sind unter anderem Erfurt, Leipzig und Berlin.