Musik

Konzert zwischen Elefant und Tiger

Vor seinem Konzert verrät Singer-Songwriter Johannes Oerding Volksstimme-Volontärin Uta Müller, warum ein Konzert im Zoo so aufregend ist.

24.05.2019, 23:01

Magdeburg l Das Telefon klingelt, und am anderen Ende der Leitung ist Johannes Oerding (37). Er sitzt in einem Auto bereits auf dem Weg zum nächsten Pressetermin. Vom Dorf auf die großen Bühnen des Landes: Johannes Oerding hat geschafft, wovon viele andere nur träumen. Der Singer-Songwriter kam am 26. Dezember 1981 in Münster zur Welt, wuchs in Geldern-Kapellen auf. Privat ist er seit 2011 mit der 17 Jahre älteren Moderatorin und Sängerin Ina Müller liiert, beide wohnen in Hamburg.
 
Volksstimme: Ich habe gerade den neuen Song „An guten Tagen“ gehört. Er ist mitreißend, tanzbar und macht richtig gute Laune.
Johannes Oerding: (lacht) Ja, der Song hat einen guten Drive, dazu lässt sich gut Disco-Fox tanzen. Ich bin ein Kind der 90er. Die Zeit der Boygroups. In den Videos wurde viel getanzt. So etwas wollte ich auch unbedingt haben. Das Tanzvideo war meine eigene Idee. Ich habe extra Unterricht genommen.
Aktuell bist du bei der VOX-Show „Sing meinen Song“ zu sehen. Welche Erfahrung hast du gemacht?
Texte lernen. Das war wie in der Schulzeit, wo man Vokabeln auswendig lernt. Das ist mir total fremd. Meine eigenen Lieder habe ich schon beim Schreiben im Kopf.
Deine Texte wirken tatsächlich immer wie aus dem Leben gegriffen. Wer oder was inspiriert dich dazu?
Die Texte sind auch aus dem Leben, die Melodien eingängig. Ich gehe mit offenen Augen und Ohren durch die Straßen. Ich höre zu. Auch das Lauschen auf das eigene Unterbewusstsein liefert Inspiration für die Liedtexte. „An guten Tagen“ ist auch sehr autobiographisch. Die Gefühle, über die ich schreibe, kenne ich auch. Ich schreibe über das, was ich selbst erlebe und fühle. Ich könnte nicht darüber schreiben, wie es ist, vierfacher Vater zu sein, das ist unglaubwürdig.
Apropos Kinder. Ihr seid eines der wenigen Paare, die es schaffen, nur dann in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden, wenn sie es auch wollen. Wie funktioniert eure Liebe? Sind die 17 Jahre Altersunterschied ein Thema? Habt ihr Pläne für die Zukunft?
Wir sind glücklich. Alles ist wunderbar. Es läuft alles so, wie es jetzt schon seit neun Jahren läuft. Ich versuche ganz bewusst, zwei Leben zu leben. Es gibt einmal den Künstler, der rastlos ist und der gern auf Tour ist, der kreativ ist, der sich auf sich selbst konzentriert. Und es gibt das Leben hinter verschlossener Tür, was ganz bewusst ruhiger, normaler und privater bleiben soll. Wenn wir mal gemeinsam auftreten, machen wir das heimlich. So wie letztens im Stadtpark in Hamburg. Da wussten wir: Ed Sheeran ist in der Stadt, und die gesamte Presse ist bei Ed Sheeran.
Können die Fans mal wieder etwas Gemeinsames erwarten?
Wir machen keine CD zusammen, gehen auch nicht auf Tour, heiraten auch nicht. Wir machen gern Musik zusammen, arbeiten auch zusammen. Wenn der richtige Moment da ist, kann ich mir schon vorstellen, dass da mal wieder was kommt.
Letztes Jahr bist du gleich viermal im Harzer Bergtheater in Thale aufgetreten. Eigentlich waren drei Konzerte im Bergtheater geplant, die ziemlich schnell ausverkauft waren. Wie erklärst du dir das?
Es war unheimlich authentisch. Da fühlt man sich schon sehr gebauchpinselt. Ich ging immer wieder ins Publikum, schüttelte viele Hände und verteilte Getränke an die Fans. Es war schon fast wie ein Wohnzimmerkonzert, deshalb freue ich mich darauf, das nächste Mal nach Sachsen-Anhalt zu kommen. Ich bin wirklich gern hier.
Das nächste Mal ist bereits am 1. Juni. Da wirst du für die Mediengruppe Magdeburg, zu der die Volksstimme gehört, ein exklusives Open-Air-Konzert im Zoo Magdeburg geben. Vielleicht gibt es nach dem Konzert ja auch ein paar Fans unter den Tieren.
(lacht) Ich habe noch nie im Zoo gespielt. Das ist total aufregend für mich. Ich bin gespannt, wie das die Tiere aufnehmen. Ob ein Affe an einer besonders sentimentalen Stelle in den Song reinbrüllt, ein Elefant trompetet oder ich von den Erdmännchen abgelenkt werde. Das ist schon ein eigenartiges Gefühl, wenn man weiß: Im Rücken hat man die Tiger. Aber der Zaun um das Gehege wird sicher sein.
Eintrittskarten sind unter www.biberticket.de in allen biber-ticket-Verkaufsstellen sowie an der Abendkasse erhältlich.