Offizielle Deutsche Charts

No Angels feiern Comeback auf Platz eins

Die Girlgroup gewann 2000 die Castingshow „Popstars“ und landete kurz darauf mit „Daylight In Your Eyes“ ihren ersten Hit. Auch 20 Jahre später sind sie wieder auf Erfolgskurs.

Von dpa
No Angels bei der Arbeit.
No Angels bei der Arbeit. Andreas Renz/Getty/POOL/dpa

Baden-Baden - Mit ihrem neuen Album „20“ ist die deutsche Kult-Band No Angels einmal mehr auf Platz eins der Charts gelandet. 20 Jahre nach dem Debüt ist es das vierte Nummer-eins-Album der Girlgroup nach „Elle'ments“ (2001), „Now... Us!“ (2002) und „Pure“ (2003), wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte.

Sandy Mölling, Lucy Diakovska, Jessica Wahls, Vanessa Petruo und Nadja Benaissa gewannen 2000 die Castingshow „Popstars“ und landeten ein Jahr später mit „Daylight In Your Eyes“ ihren Debüthit. Zum 20-jährigen Jubiläum veröffentlichten die Sängerinnen, die 2014 ihre Trennung bekanntgaben, vor kurzem ihr Comeback-Album - allerdings ohne Petruo, die vor einiger Zeit ausgestiegen ist.

Auf dem zweiten Platz des Rankings geht es mit dem neuen Album der US-Band Rise Against („Nowhere Generation“) rockiger zu. Die Compilation „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert, Vol. 8“ folgt auf Platz drei, auf der Vier liegt „Hardware“ von Billy F. Gibbons. Udo Lindenberg ist mit „Udopium - Das Beste“ einen Platz nach oben auf die Fünf geklettert.

Die Single-Charts führt die Durchstarterin Olivia Rodrigo mit „good 4 U“ an. Die 18-Jährige ist auch mit den Singles „drivers license“ und „deja vu“ in der Top 100-Liste vertreten. Den Kampf um die restlichen Medaillenplätze entscheiden Dauerbrenner Nathan Evans („Wellerman“, Platz zwei) und die Neuzugänge Djorkaeff, Beatzarre, Lea & Capital Bra („Sommer“, Platz drei) für sich.