Thale l Roland Thrän ist Träger des Romanikpreises 2018. Der bis Oktober 2018 tätige Geschäftsführer des Fördervereins Welterbe an Saale und Unstrut e.V. wird am Sonnabend vom Tourismusverband Sachsen-Anhalt mit der Goldmedaille geehrt. Der Festakt findet im Kloster Wendhusen in Thale statt.

Der Verein unter Leitung seines Geschäftsführers arbeite seit inzwischen zehn Jahren für die Kulturregion im Süden Sachsen-Anhalts. „Er hat mit seiner Arbeit die ganze Region für ihr kulturelles Erbe zu begeistern vermocht und eine Identifikationswirkung ohne Parallele in unserem Land erzielt“, heißt es in der Begründung. Thrän habe die Arbeit des Vereins im Jahr 2017 zum Erfolg geführt, als auf der Sitzung des Unesco-Welterbe-Komitees im polnischen Krakau der für die Einschreibung in die Liste außergewöhnliche universelle Wert für den Naumburger Dom festgestellt wurde. 2018 wurde der Dom in die Welterbeliste aufgenommen.

Der Verein habe zudem ein Kulturlandschaftskataster erstellen lassen, in Welterbe-Wandertagen Hunderte Menschen die Stationen der Straße der Romanik erlaufen lassen und zudem mit Imagekampagnen wie der Aktion „Meine Welt. Mein Erbe“ für die Tourismusstraße begeistert.

Bilder

Auch der Sonderpreis geht nach Naumburg

Die beiden Silbermedaillen gehen an Christian Schafmeister für eine Serie von 30 Beiträgen in der „Mitteldeutschen Zeitung“ anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Straße der Romanik und an das Crossmarketing-Projekt „Die Altmark kocht“ mit ihrem Hauptorganisator Manfred Hippeli aus Havelberg, der unter anderem das jährliche Schaukochen organisiert.

Geehrt wird am Sonnabend zudem die KulturAkademie Naumburg für ihren Einsatz um die Belebung Naumburgs und der Saale-Unstrut-Region. Sie erhält den zum zwölften Mal ausgelobten Sonderpreis des Wirtschaftsministeriums. In der Begründung genannt werden die Seminare zu mittelalterlichen Schätzen. Seit 2014 seien dafür mehr als 800 Gäste aus ganz Deutschland und Europa nach Naumburg gereist.

Der Romanikpreis wird am Sonnabend zum 24. Mal verliehen. Mit der Auszeichnung wird besonderes Engagement für eine größere Bekanntheit der Straße der Romanik gewürdigt. 1995 hatte der FDP-Landesverband die Stiftung dieses Preises initiiert.