Spielfilm

Charlize Theron und Niki Caro drehen Surferinnen-Film

Der Film ist inspiriert vom Kampf um Gleichberechtigung von Weltklasse-Surferinnen, die bei Bige-Wave-Wettbewerben antreten möchten. Theron ist mit ihrer Produktionsfirma an Bord.

Von dpa
Charlize Theron greift mit ihrer Firma Denver and Delilah Productions häufig Frauenthemen auf.
Charlize Theron greift mit ihrer Firma Denver and Delilah Productions häufig Frauenthemen auf. Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Los Angeles - „Mulan“-Regisseurin Niki Caro (54) und Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (45, „Monster“) wollen einen Spielfilm über Big-Wave-Surferinnen drehen.

Neben Netflix ist Theron mit ihrer Firma Denver and Delilah Productions an Bord, die häufig Frauenthemen aufgreift, wie die Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ berichteten.

Vorlage für den Film ist ein Zeitungsfeature über den Kampf um Gleichberechtigung von Weltklasse-Surferinnen, die bei Bige-Wave-Wettbewerben antreten möchten. Darin kommen die Sportlerinnen Bianca Valenti, Andrea Moller, Paige Alms und Keala Kennelly vor, die auf Extremwellen vor Hawaii und den kalifornischen Mavericks surfen. Über die Rollenbesetzung wurde zunächst nichts bekannt.

Theron spielte zuletzt in Filmen wie „Fast & Furious 9“, „The Old Guard“ und „Bombshell“ mit. Die Neuseeländerin Caro („Whale Rider“, „Kaltes Land“) hat mit dem Disney-Abenteuer „Mulan“ (2020) um die chinesische Heldin Hua Mulan ihren bisher teuersten Film gedreht.